Homepage    Zurück   Abstract

Die Neue Gesellschaft - Frankfurter Hefte 9/1992, 836-844       PDF

Ein nautisch – philosophischer Diskurs über die Kolumbusreise

Karte aus der Werkstatt von Bartolomeo und Christopher Colombus (1490). Bild größer ↑

Zur Kritk von Otfried Höffe an 'Bacons Projekt der großen Erneuerung' siehe unten.

Frank Praetorius:
"Kurs West - vom Projekt zum kybernetischen Traum"


Als Skipper der Yacht Flying Free folgt der Autor den Spuren des Kolumbus und der frühen Moderne. Es geht um den Versuch einer gewissermaßen navigatorischen ('Kurs West') Rekonstruktion des Projekts der Moderne am Kolumbus-Unternehmen und die Entfaltung der Dialektik der Aufklärung an dieser Reise, bis hin zum Stranden in den (seichten) Gewässern der Postmoderne und zu den ökologischen Rückschlägen aus der Karibik.

1. Der einsame Jubel des Kolumbus auf hoher See, nach der Loslösung vom alten Kontinent, kann als Markenzeichen aller Forschungsprojekte der Moderne gesehen werden, er offenbart ihr Betriebsgeheimnis: "Endlich! (hat er die Kanaren hinter sich gelassen) ... Ich bin der einzige, der deshalb jubeln möchte".

2. Die nachmoderne Gegenbewegung feiert 1992 das fünfhundertjährige Jubiläum als Ende des Projekts, läßt mit erneuertem Jubel Kolumbus und die Moderne hinter sich. Im nautischen Bereich wird sie von Museumsspielen (Neo-Wikinger) und "Rekorden" assistiert.

3. Zu den noch aktuellen Kosten des Entdeckerprojekts gehören die Folgen
        von Völkermord und Sklaverei in den entdeckten Ländern: "Die menschlichen und ökonomischen Kosten der Moderne belasten bis heute das Konto der Enkel von Sklaven. ... , daß diese Lasten zum Ausgleich anstehen."
        von ökologischen und ökonomischen Zirkeln, die auf Europa zurückwirken (z. B. Hurrikans).

Man schätzt, dass der innerafrikanische Sklavenhandel etwa 10–15 Millionen Menschen betraf

4. Es wird versucht, die Spannungen zwischen Projekt und Traumwelt als eigene (des Skipperautors) zu begreifen.* Die Ästhetik modernen Segelns ist der Traumwelt des Cyberspace vergleichbar. Erste Realisierungen virtueller Technik im Bereich der Navigation werden diskutiert.

* z. B. Seite 843: "... vorsichtige Spurensuche im Interesse der Vergewisserung meiner selbst, sinniert der Freizeitskipper, das wäre beispielsweise die Akzeptanz eigener Technikfreude im Jubel des Kolumbus oder ein Verstehen des Rätsels von Fröhlichkeit in Armut. Gedanken auf See, die wie so oft die Augen öffnet für etwas, das stets unser Teil war."

vgl. auch die Leseproben in "minima philosophica".
Zur Musik in Dialektik der Aufklärung vgl. "Hausmusik"

Abstract

Frank Praetorius
"Course due west - from the project to cybernetic dreams"   ('Kurs West - vom Projekt zum kybernetischen Traum')

As the skipper of the yacht Flying Free, the author follows in the wake of Columbus who may stand for the course of the early modern period. It is about the attempt to as it were seamanly reconstruct the 'Unfinished Project of Modernity' ("Heading West"). By using the endeavour of Columbus as well as the evolvement of the 'Dialectic of Enlightenment', there may be the risk of running aground in the shallow waters of the Postmodernism or of the ecological and political setbacks from the Caribbean, including the results from genocide and slavery.


Die Säulen des Herkules
Meerenge von Gibraltar: "Multi pertransibunt & augebitur scientia"
Novum Organum
Francis Bacon: Novum Organum (1620)
"Multi pertransibunt & augebitur scientia"
(Text unter dem Schiff)

Otfried Höffe: Häretische Vernunft
Merkur 556, 595-607 (1995)

Viele Philosophen der Neuzeit glauben, ihre Horizonterweiterung - man nennt sie gelegentlich Emanzipation - sei die eine, große, sowohl erste wie letzte Emanzipation. Ein gutes Beispiel bietet Bacons Projekt der großen Erneuerung, das vor allem als 'Novum Organum' bekannt ist. Wir sehen [im Titelkupfer] ein Schiff, das die Säulen des Herkules durchfährt und sich unter vollen Segeln ins offene Meer hinauswagt. Hier erscheint die intellektuelle Emanzipation, die Überwindung der Meeresenge, als eine menschheitsgeschichtlich einmalige Phase ... . Wenn aber - um in Bacons Bild zu bleiben - auf die erste Meerenge bald eine zweite, später eine dritte und vierte folgt ... . Die ins offene Meer führende, die Große Emanzipation findet eigentlich nie statt; an die Stelle der einen Großen Erneuerung tritt in Wahrheit eine Vielzahl kleinerer, manchmal nur kleinster Veränderungen.